Veronika Kotrba / Dr. Ralph Miarka: Agile Teams lösungsfokussiert coachen
hinzugefügt: 1-02-2018
2., überarbeitete und erweiterte Auflage. dpunkt.verlag (Heidelberg) 2017.
248 Seiten 32,90 EUR

ISBN 978-3-86490-441-7

Thema
Agile Teams sind immer weiter verbreitet und bringen ihre individuellen Herausforderungen und Anforderungen mit. Wie man diese Teams mit dem lösungsfokussierten Ansatz coachen kann, beschreiben die beiden Autoren Veronika Kotrba und Dr. Ralph Miarka.

Aufbau und Inhalt
Das insgesamt in neun Kapitel unterteilte Buch gliedert sich wie folgt:
1.Einleitung
2.Lösungsfokussiertes Coaching
3.Fragen und mehr
4.Die Lösungspyramide
5.Einzelcoaching
6.Teamentwicklung
7.Konflikte im Team
8.Meetings lösungsfokussiert gestalten
9.Tipps für den Coach

Nach einem kurzen Vorwort und einer Danksagung beginnen die Autoren mit einer Einleitung. In dieser beschreiben Sie den Inhalt und den Aufbau des Buches, geben einen kurzen Abriss zur Geschichte des lösungsfokussierten Coachingansatzes und erläutert kurz ein agiles Team, den agilen Coach und was unter Teamcoaching verstanden wird.

Das zweite Kapitel beschäftigt sich hauptsächlich mit der Haltung und den Prinzipen des lösungsorientierten Coachingansatzes. Es werden insgesamt sechs Grundhaltungen und acht bedeutende Prinzipien vorgestellt und genauer beschrieben.

Im dritten Kapitel findet der Leser eine umfangreiche Auswahl von unterschiedlichen Fragetechniken, die angefangen von Alltagsfragen über systemische Fragen bis hin zu Metafragen gehen. Unter der Überschrift „Sprachliche Interventionen“ gehen die Autoren auf die Paraphrase, das Umdeuten, dem Verflüssigen sowie dem Metamonolog ein.
Die Lösungspyramide wird im vierten Kapitel vorgestellt. Ebene für Ebene wird hier genau erklärt, was unter welcher Ebene verstanden wird und auf was es jeweils ankommt. Die gesondert gekennzeichneten Praxistipps enthalten Frageformulierungen für die Anwendung in der Praxis.

Was unter Einzelcoaching verstanden wird, was dabei wichtig ist und wie verschiedene Gespräche geführt werden können, sind Gegenstand im fünften Kapitel. Es wird die Gewaltfreie Kommunikation sowie die potenzialfokussierte Kommunikation vorgestellt.
Teamentwicklung ist das Thema im sechsten Kapitel. Hier präsentieren die Autoren das E.R.F.O.L.G-Modell, die Timeline-Arbeit und die Visionsarbeit und beschreiben wie Konfliktklärung in Teams funktionieren gehen. Um zu verdeutlichen wovon Kooperationsbereitschaft abhängen kann, erklären die Autoren die fünf Faktoren des SCARF Modells.

Das achte Kapitel „Meetings lösungsfokussiert gestalten“ gibt eine gute Anleitung für das Durchführen eigener Sitzungen. Neben einer ausführlichen Checkliste zur Vorbereitung einer eigenen Sitzung, ist auch an einen „Quick and Shorty“ gedacht, wenn es darum geht, sich täglich auszutauschen. Die fünf Schritte Anleitung zur Retrospektive runden das Kapitel ab.

Das neunte und letzte Kapitel „Tipps für den Coach“ geht auf Themen wie Auftragsklärung, Unterstützung, Grenzen und Srum Master ein. Es macht zum einen für einige Aspekte sensibel und setzt gleichzeitig Impulse für die eigene Arbeit.

Bewertung:
Das Buch ist eher für intern arbeitende Coaches anstatt für externe Berater hilfreich. Es verschafft einen ersten guten Eindruck und gibt einen Einblick, wie Coaching in Teams und Gruppen unterstützend wirken kann. Es hat den klaren Fokus auf der praktischen Anwendung und verzichtet auf umfangreiche theoretische Zusammenhänge. Die im Buchnamen vorzufindende Bezeichnung „agil“ halte ich für überflüssig, da die Methoden für jegliche Formen von Teams zum Einsatz kommen können. Nichtsdestotrotz bedarf es für die professionelle Anwendung einzelner Methoden zusätzliches Wissen. Die Inhalte sind allesamt leicht und verständlich geschrieben und die Übungs- und Reflexionsfragen sind konkret und einladend geschrieben. Die ansprechenden Grafiken hätten gerne mehr sein können, da sie die teilweise umfangreichen Modelle dem Leser näherbringen und auflockernd wirken.

Veronika Kotrba ist Trainerin und Coach.
Dr. Ralph Miarka ist Coach, Berater und Trainer.

Rezensiert von:
Andrea Schlösser
info@neurolines.de
www.neurolines.de